Konzert im M-Pire

"Mussorgsky Meets Lucky Luke" am 16. März:

Hier kommt zusammen, was zusammengehört. Der wilde Klassiker aus dem Osten und der Klassiker aus dem wilden Westen. Das Gitarrenduo Heinz Böttcher und Rudolf Schmid spielen mit Barock und Blues, singen Samba und schwätzet Schwäbisch, bearbeiten swingende Jazzstandards und uralte (Choral) Melodien. Dabei entstehen überraschende Querverbindungen und interessante Kombinationen. Musik, mal zum Hinhören, mal zum Zurücklehnen, ’s isch älls zom Lache.

Das Gitarrenduo tritt mit eigenen Konzerten auf… Mussorgsky Meets Lucky Luke spielte bereits bei zahlreichen Vernissagen, Weinfesten, privaten Festen und Gottesdiensten. Auf dem Evangelischen Kirchentag in Bremen 2009 übernahmen sie die musikalische Begleitung von zwei Vortragsveranstaltungen. Die Zusammenarbeit mit MusikerInnen aus Burkina Faso hat Spuren im Repertoire hinterlassen und 2012 trat das Duo im Rahmen eines Partnerschaftsbesuchs in Piéla/ Burkina Faso auf. 2015 waren ihre schwäbischen Lieder das musikalische Programm im Rahmen der Vorbereitungstage der Landesausschüsse für den Kirchentag in Stuttgart. Heinz Böttcher: Gitarre, Blues Harp, Ukulele, Gesang; Rudolf Schmid: Gitarre, Kogidigou, Gesang

Beginn: 20.30 Uhr, Einlass: 20 Uhr, Eintritt: 10 Euro, Stadtteilhaus Gaisental/Jugendraum M-Pire, Banatstraße 34, 88400 Biberach

Wie der Name vermuten lässt, „Two Generations“ sind zwei  Generationen, die durch Musik Gemeinsamkeiten geschaffen haben. Geboten werden Akustik-Musik zum Mitsingen, alte Klassiker aus den 60er, 70er und 80er Jahren und auch das eine oder andere neuere Lied. Gesang und Cajon, besetzt mit zwei Routiniers, gesanglich überzeugt Joachim mit seiner klaren, ausdrucksstarken aber zugleich sanften Stimme, während  Mario, ein waschechter Italiener, mit viel Rhythmus und Gefühl im Blut, die Lieder begleitet (Ich sage nur „Bella ciao, Bella ciao“). Für den frischen Wind werden die zwei 50er flankiert von Markus, einem echten Vollblutmusiker, der für die tiefen Töne und die zweite Stimme sorgt  – und Max, ein Naturtalent an der Akustikgitarre, der trotz seines jugendlichen Alters alle Facetten der Gitarre, speziell Fingerstyle, Blues und Jazz abdeckt. Neu dazu ein zweiter Gitarrist, der den Rock im Blut hat. Sein Name Sandro ein Routinier an der E-Gitarre, er sorgt mit seinen Solos für mehr Power in dem Gefüge. Durch die Verstärkung mit der zweiten Gitarre muss man eigentlich sagen, die Ausrichtung ist jetzt Akustik plus.

Beginn im Jugendraum M-Pire ist am 24. Februar 20:30 Uhr, Einlass: 20 Uhr, Eintritt: 10 Euro

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner